Lohnbuchhaltung

Aufgrund der regelmäßigen Änderungen im Steuer- und sozialversicherungs-recht ist es zu empfehlen, Ihre Lohnbuchhaltung vertrauensvoll in unsere Hände zu geben.

Entschließen Sie sich zur kompletten Auslagerung der Lohnbuchhaltung, reichen Sie die Belege ein und erhalten die erforderlichen Auswertungen und Anmeldungen innerhalb weniger Tage zurück.

 

Die Abrechnung beinhaltet das Erstellen sämtlicher Auswertungen wie z.B.:

- Lohn- und Gehaltsabrechnungen

- Lohnsteueranmeldungen

- Beitragsnachweise für Krankenkassen und Versorgungswerke

- Lohnjournale

- Sofort- und Sozialversicherungsrechtliche Meldungen an die

   Krankenkassen

- Lohnsteuerbescheinigungen

- Lohnnachweis für die Berufsgenossenschaft

- Anfertigungen von Verdienstbescheinigungen aller Art

- Abrechnungen von Arbeitnehmerdarlehen und Pfändungen

- Berechnung von Firmenwagengestellungen

- Empfang und Erledigung jeglichen Schriftwechsels mit Finanzämtern und  

  Sozialversicherungsträgern

 

Aktuelles von Ihrem Steuerberater aus Rostock

Steuersatzänderung 

01.07.2020 - 31.12.2020

ermäßigter Satz von 7 % auf 5%

allgemeiner Satz von 19% auf 16%

Anzeige Arbeitsausfall KUG.pdf
PDF-Dokument [146.0 KB]
Antrag Stundgung SV-Beiträge.docx
Microsoft Word-Dokument [13.5 KB]

Abgabefrist für die Steuererklärung 2019 ist der 31.07.2020. Wenn Sie steuerlich beraten werden, dann haben Sie Zeit bis zum 28.02.2021.

Jahresabschluss 2019 muss bis zum 31.12.2020 veröffentlicht werden.

 

Einkommensteuer:Zinslauf bei rückwirkendem Wegfall eines Investitionsabzugsbetrags (BFH)

Gibt der Unternehmer die Absicht zu einer Investition auf, für die er einen teuerabzugsbetrag nach § 7g EStG erhalten hat, verliert er rückwirkend den Anspruch auf die Steuervergünstigung. Die betreffende Einkommensteuer muss er dann nachzahlen, und zwar (entgegen BMF, Schreiben v. 8.5.2009, BStBl 2009 I S. 633) ohne einen Zinszuschlag (BFH, Urteil v. 11.7.2013 - IV R 9/12; veröffentlicht  am 4.9.2013).



Umsatzsteuer: Beleg- und Buchnachweispflichten - neue Übergangsfrist (BMF)

Das BMF hat zu den Beleg- und Buchnachweispflichten bei der Steuerbefreiung für innergemeinschaftliche Lieferungen (§ 4 Nr. 1 Buchst. b, § 6a UStG) Stellung genommen und den Umsatzsteuer-Anwendungserlass entsprechend angepasst (BMF-Schreiben v. 16.9.2013 - IV D 3 - S 7141/13/10001).
  



Einkommensteuer: Im Rahmen eines Scheidungsverfahrens angefallene Anwalts- und Gerichtskosten sind als außergewöhnliche Belastungen in vollem Umfang steuerlich absetzbar (FG Düsseldorf, Urteil vom 19.02.2013)

Kontakt aufnehmen

Ivonne Zenker

Für Fragen oder Terminvereinbarungen erreichen Sie uns in Rostock unter der folgenden Telefonnummer:

 

+49 38204/744 800

 

Nutzen Sie auch gerne direkt unser Kontaktformular.

Nachschlagewerk

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© iBeS Steuerberatungsgesellschaft mbH